Zum Inhalt

Pololu A4988 Kupfer Kühlung

Nach dem ich nun einige Fräsarbeiten hinter mir habe musste ich bei größeren Arbeiten feststellen, dass meine Fräse Schritte verlor. Ich habe ziemlich schnell die Schrittmotortreiber im Verdacht gehabt. Diese wurden bei langen, schnellen Fahrten ziemlich heiß und schalteten kurz ab. Sobald die Fräse nach einer kurzen Pause abgekühlt wurde, verschwanden die Schrittfehler für kurze Zeit, bis sie wieder aufgetreten sind.

Nach Messungen wurden die A4988 Motortreiber nach kurzer Zeit über 80 Grad heiß. Da die Pololus bei 90 Grad kurz abschalten waren diese natürlich an der Grenze. Kein wunder, denn die Motoren ziehen gute 1,6A.

Nach dem ich die Schrittmotortreiber versehentlich getoastet habe brauchte ich einen Satz neue Schrittmotortreiber. Ich entschied mich diesmal die Black Edition der Pololu A4988 zu kaufen, da diese durch die vier lagige Platine mehr Wärme abführen können. Allerdings steht auf der Pololu Webseite, dass ab einem Strom von 1,2A eine zusätzliche Kühlung stattfinden muss.

Diese hatte ich vorher über passive Kühler und einen Lüfter realisiert, was aber nicht wirklich reichte. Die Mini Kühler, die es für die Pololus gibt taugen meiner Meinung nach nur, wenn man leicht über die von Pololu genannten Grenze kommt.

Es musste also etwas besseres her. Nach etlichen versuchen diverse Aluplättchen auf die Controller zu kleben und darüber die Wärme abzuführen kam ich auf Kupfer.

Auf Ebay habe ich Kupferstäbe gefunden, die 8x8mm haben und 10cm lang sind. Genau das richtige dachte ich und bestellte welche.

Nach etwas hin und her habe ich den Stab mit der Fräse endlich zugeschnitten, so dass ich zwei identisch aussehende Brücken aus Kupfer habe. Man kann die Kupferstäbe nicht ohne weiteres auf dem Controller befestigen, weil umliegende Bauteile höher sind, darum musste ich eine Seite etwas aussparen.

Nach dem die Brücken fertig waren habe ich sie noch etwas poliert und auf die Controller geklebt. Nach etwas Recherche habe ich mich für das entschieden, was herum lag – Schraubensicherungslack. Dünn aufgetragen halten die Brücken ziemlich gut und nehmen die Wärme relativ gut auf.

[Nachtrag]

Mittlerweile kam der Northbridge Kühler an, den ich für die Kupfer Kühler zweckentfremde. Dieser passt dank der Klebepads super auf die Kupferbrücken und führen die Wärme ebenfalls gut ab. Die Pololu Black Editions kommen nun nicht mehr über 50°C, was ein echter Fortschritt ist!

Veröffentlicht inAllgemeinCNC ProjekteShapeOkoHobby

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.